Konzept

Welches Konzept verfolgen wir?
Im Rahmen der Offenen Ganztagsschulen setzen wir folgende pädagogische Schwerpunkte:

  • Übungen in der “2. Lernzeit”
  • Individuelle schulische Förderung
  • Soziales Lernen
  • Anregung und Motivation durch gezielte Freizeitangebote
  • Selbstbestimmte Nutzung offener Angebote der Einrichtung

Hierbei legen wir Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit der Schule.

Die Beziehungsebene zwischen den Kindern und dem Betreuungspersonal ist sehr wichtig. Wir möchten zu den Kindern eine tragfähige, vertrauensvolle Beziehung aufbauen, die Kinder begleiten und gleichzeitig Ansprechpartner für Eltern und Lehrer sein.

Durch die Beschäftigung von 2 Diplom-Sozialpädagoginnen ist eine besondere Förderung in Kleingruppen möglich.

Die Kleingruppen bestehen aus 4-5 Kindern die einer besonderen Förderung im Hausaufgabenbereich bedürfen.

Im Rahmen des Grundsatzes einer ganzheitlichen Sichtweise, liegt ein Schwerpunkt der OGATA-Arbeit auf der Elternarbeit.

In jedem Schulhalbjahr wird ein Elternabend durchgeführt, an dem die Eltern über Rahmenbedingungen, Personal, Angebot und Entwicklung der OGATA-Arbeit informiert werden.

Gleichzeitig werden die Eltern regelmäßig in Form von Elternbriefen über den Stand der Arbeit informiert.

Die MitarbeiterInnen der OGATA stehen täglich für kurze Gespräche zur Verfügung, um einen schnellen, unkomplizierten Austausch zu gewährleisten. Bei weiterem Gesprächsbedarf vereinbaren wir gern einen Termin.

Informell können sich Eltern in unserem Elterncafè von Eltern für Eltern austauschen.

Gerne dürfen Eltern sich auch an unserer Arbeit beteiligen – z.B. durch ein AG-Angebot.